Die Oldenburgische Schiffergesellschaft von 1574

DIE GESELLSCHAFT

Die Oldenburgische Schiffergesellschaft von 1574 ist die älteste aus einem Gewerbe heraus entwickelte Gesellschaft in Oldenburg. Sie ist auch älter als die viel bekanntere Bremer Schiffergesellschaft von 1576 mit ihrem jährlichen berühmten Schaffermahl.

Gegründet wurde sie 1574 von Seeleuten für Seeleute. Die Grundwerte der Gesellschaft basieren von Anfang an auf zwei Prinzipien

1. Geselligkeit, Pflege des Zusammengehörigkeitsgefühls sowie von Freundschaft und Kameradschaft

2. Fürsorge von verarmten Mitgliedern, Familien der Schiffsbesatzungen, Witwen und Waisen

An diesen Grundwerten hat sich bis in die Gegenwart nur wenig geändert, wobei der Schwerpunkt heute eindeutig in der Pflege der Geselligkeit im Vordergrund liegt.

Gepflegt wird diese Geselligkeit durch die jährlich stattfindende "Collatie" und den "Herrenabend", an dem maritime Themen durch renommierte Gastredner vorgetragen werden.

Bei dem sich anschließenden geselligen Beisammensein können Kontakte geknüpft, gepflegt und aufgefrischt werden.

Die einstmals rein seefahrtsorientierte Zusammen setzung der Mitglieder der Gesellschaft hat sich heute jedoch deutlich verjändert. Das Berufsspektrum der Mitglieder ist breit gestreut und reicht vom Angestellten über Beamte und Freiberufler bis hin zum Unternehmer.

Die Schiffergesellschaft von 1574 hat zur Zeit 350 Mitglieder und wird von einem ehrenamtlichen Vorstand, bestehend aus 7 Mitgliedern, geführt.